Veranstaltungen

Eine zentrale Aufgabe des Dialogforums liegt in der Ausbildung von Multiplikatorinnen und Multiplikatoren. Ob ehren- und hauptamtlich Aktive aus Umweltverbänden, Bürgerinnen und Bürger, politische Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger – ihnen allen möchten wir Wissen zu Fachthemen und Verfahrensfragen vermittelt. Wir bieten außerdem Vorträge zu unseren Schwerpunkten an und sind auf Anfrage bei Veranstaltungen mit einem Informationsstand Vorort.

Infoveranstaltung des Dialogforums Erneuerbare Energien und Naturschutz. Foto: Alexander Gramlich

Infoveranstaltung des Dialogforums Erneuerbare Energien und Naturschutz. Foto: Alexander Gramlich

Zentrale Inhalte bei Schulungen und Vorträgen sind folgende Themen:

  • Konflikte beim Ausbau der Erneuerbaren Energien wie Windenergie- und Photovoltaikfreiflächenanlagen mit dem Naturschutz und deren Lösungsansätze
  • Konflikte beim Ausbau der Verteilnetze mit dem Naturschutz und deren Lösungsansätze
  • Beteiligungsmöglichkeiten in den verschiedenen Verfahren
  • Grundlagen des Natur- und Artenschutzrechts
  • Verfassen von Stellungnahmen

Das Dialogforum hat bisher bei rund 80 Veranstaltungen mit Vorträgen, Präsentationen und Ständen über 8.000 Personen direkt erreicht.

 

Kommende Veranstaltungen

September 2019

Dialogforum bei den Energiewendetagen

21. September 2019, 11:00 bis 16:00, Stuttgart (Schlossplatz)

Am 21. September wird das Dialogforum mit einem Infostand auf dem Schlossplatz in Stuttgart die Öffentlichkeit über die Umsetzbarkeit einer naturverträgliche Energiewende informieren. Kommen Sie vorbei!

 

Rückblick 2019

Juni 2019

Fachdiskussion “Ökologisches Trassenmanagement in Baden-Württemberg etablieren”

10. Juli 2019, 10.30 bis 16.00 Uhr, Stuttgart

Das ökologische Trassenmanagement (ÖTM) bietet Chancen, Lebensräume und Artenvielfalt unter Stromleitungen zu fördern und es kann dabei auch einen Beitrag zum Biotopverbund liefern. Damit ÖTM in Baden-Württemberg zur gängigen Praxis wird, initiierte das „Dialogforum Erneuerbare Energien und Naturschutz“ eine erste Fachdiskussion mit Vertreter*innen von Ministerien, Regierungspräsidien, Netzbetreibern und Verbänden.

Impulsvorträge zu den Schwerpunkten Naturschutz, rechtlichen Grundlagen, Wirtschaftlichkeit und Umsetzung zeigten das Potenzial von Ökologischem Trassenmanagement für den Naturschutz sowie Wege, wie es bei der Stromnetzplanung und im Bestand umgesetzt werden kann. In einem Workshop am Nachmittag wurden die Inhalte vertieft und diskutiert, wie das ÖTM in Baden-Württemberg zur gängigen Praxis werden könnte.

 

Juni 2019

Workshop Lebensraum Solarpark – Paradies für Bienen und Co? PV-Freiflächenanlagen und Naturschutz

27. Juni 2019, 16.30 bis 20.00 Uhr, Stuttgart

Im Rahmen des gemeinsam mit dem Solar Cluster Baden-Württemberg e.V. durchgeführten Workshops haben Vertreter*innen der Solarbranche und des Naturschutzes diskutiert, wie konkrete Maßnahmen des Natur- und Artenschutzes bei der Planung von PV-Freiflächenanlagen aussehen und, wie diese (gemeinsam) umgesetzt werden können, damit Natur- und Klimaschutz bei Planungen von Anfang an Hand in Hand gedacht werden.

Ein breites Spektrum an fachlichem Input zu Themen von Schafbeweidung bis Ökopunktekonto zeigte, dass durch eine entsprechende naturverträgliche Gestaltung und Pflege von PV-Freiflächenanlagen Klima- und Naturschutzaspekte auf einer Fläche gemeinsam umgesetzt werden können. Die vorgestellten positiven Beispiele motivieren zu weiteren naturverträglichen Projekten – nicht zuletzt, um die Akzeptanz der Anlagen weiter zu fördern.

April 2019

Vortrag Photovoltaik-Freiflächenanlagen naturverträglich gestalten

2. April 2019, 11.30 Uhr, Hohberg

Die Energieagentur Regio Freiburg lud am 2. April zu einer Fortbildungs- und einer Netzwerkveranstaltung ein, bei der das Dialogforum vorstellte, wie eine naturverträgliche Gestaltung solarer Freiflächenanlagen aussehen kann.

Nach verschiedenen Vorträgen zum Thema „Anforderungen an die Planung von PV-Freiflächenanlagen“ am Vormittag gab es unter dem Motto „Photovoltaik voranbringen –Aber wie?“ Gelegenheit zum Austausch mit interessierten Akteuren*innen.

März 2019

Vortrag zum Thema Klimawandel
28. März 2019, 19.00 Uhr, Mudau

Noch nie war der Klimawandel in Deutschland so greifbar wie 2018. Neben dem Absenken des Energieverbrauchs insgesamt sowie der effizienteren Nutzung von Energie bleibt der Ausbau der Erneuerbaren Energien ein wesentlicher Baustein für das Erreichen der Klimaschutzziele. Zu diesem hochaktuellen Thema informierte das “Dialogforum Erneuerbare Energien und Natur” am Donnerstag, den 28. März in Mudau.

Februar 2019

Seminar Beteiligungs-Know-how Windenergie

Datum: 19. Februar 2019, 17:00-21:30 Uhr, Ort: Freiburg, Schwarzwaldverein

In diesem Seminar bekamen Ehrenamtliche aus BUND, NABU und Schwarzwaldverein einen Einblick in die verschiedenen Verfahren zu Windenergieplanungen. Ziel dabei war es, Naturschützer*innen zu befähigen, sich aktiv in die Verfahren einzubringen. Denn eine gute Bürgerbeteiligung ist unabdingbar für die erfolgreiche Umsetzung der Energiewende.

 

Januar 2019

Seminar bei den Naturschutztagen am Bodensee:
Energiewende und Naturschutz im Schnelldurchlauf

Datum: 4. Januar 2019, 14:00-17:00 Uhr, Ort: Radolfzell, Milchwerk

Klimaschutz – Energiewende – Naturschutz: Wie können wir das alles unter einen Hut bringen?
In einem interaktiven Workshop wollen wir vom „Dialogforum Erneuerbare Energien und Naturschutz“ von BUND und NABU zeigen, wie das möglich ist. Es wird aber auch darum gehen, welche Konflikte dabei entstehen können und welche Auswirkungen der Klimawandel auf Natur und Arten hat. Wir spannen einen Bogen vom Klimaschutz über die Energiewende bis hin zum Naturschutz und bieten Ihnen dabei die Möglichkeit sich einzubringen und mit uns zu diskutieren.

 

Seminar bei den Naturschutztagen am Bodensee:
Stromleitungen für Vögel sicher machen

Datum: 5. Januar 2019, 14:00-17:00 Uhr
Ort: Radolfzell, Milchwerk

Freileitungen spielen eine tragende Rolle für die flächendeckende und sichere Energieversorgung. Für Vögel bergen sie aber auch verschiedene Risiken, von Kollision bis Stromtod.
Im Seminar wird erläutert, welche Gefahren für Vögel durch Freileitungen entstehen und wie sie vermieden oder vermindert werden können. Expertinnen und Experten aus verschiedenen Fachgebieten werden relevante Fragen für die Praxis beantworten. Neben dem Input durch die Fachleute wird es auch Gelegenheit geben, eigene Ideen zu diskutieren, um Freileitungen für Vögel sicherer zu machen.